Littérature à emporter

Home / Accueil

Ebooks / Elivres


Tools / Outils


Problems / Problèmes


ODT2PML

Diese OpenOffice-Erweiterung exportiert ein Writer-Dokument nach eReader.

Letztes Update: 2. Februar 2009


Kurze Beschreibung

Download und Installation

Sie benötigen folgende Programme

Wo sind die Icons der Erweiterung?

Vorbereitung Ihres Dokuments

Die Info-Felder der .pml-Datei

Bilder umwandeln

Bilder verkleinern

Inhaltsverzeichnis

Textexport

Anmerkung für Linux-User

Können Sie diese Fragen beantworten?

Thanks

Kontakt

Kurze Beschreibung

odt2pml exportiert ein Writer-Dokument in eine Textdatei mit “Palm Markup Language”-Markierungen. Diese kann dann mit DropBook für eReader weiter bearbeitet werden.

Version 4.1 ist in den folgenden Sprachen vorhanden: deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch (die angezeigte Sprache ist, falls vorhanden, die von Ihrer OpenOffice-Installation).

DropBook kann auch automatisch aufgerufen werden, um eine .pdb-Datei zu erhalten, die direkt auf eReader übertragen werden kann. Das funktioniert nur:

Drei Hilfsmakros sind enthalten:

Diese Erweiterung ist mit OpenOffice 2.4 oder höher kompatibel.

Download und Installation

Laden Sie die Erweiterung hier herunter.

Installation der Erweiterung:

Weitere Informationen erhalten Sie hier (auf englisch).

Nach der Installation von odt2pml schließen Sie bitte OpenOffice vollständig (auch den Quickstarter, falls vorhanden) und starten Sie es erneut. So werden die neue Symbolleiste und die Hilfe in Writer richtig angezeigt.

Sie benötigen folgende Programme:

Alle Versionen können problemlos in das gleiche Unterverzeichnis kopiert werden. (DropBook 1.6 muss zuerst installiert werden, dann können Sie dropbookpro.exe zu den zwei anderen Versionen kopieren und die gerade installierte Version 1.6 wieder deinstallieren.) Sie müssen zwischen einer dieser drei Versionen wählen, wenn Sie odt2pml mit der DropBook-Option aufrufen – ich verwende selten v1.5.2, weil dieses Programm einige Fehler hat.

To configure Dropbook 1.6, double-click on it´s icon and check Build unencrypted book.

Um die Bilder Ihres Dokuments zu bearbeiten, benötigen Sie ein Programm wie das kostenlose XnView, ich bevorzuge dieses gegenüber anderen Graphikprogrammen. Sie können das Programm Ihrer Wahl benutzen, aber es muss in der Lage sein, die Bilder im .png-Format, mit 256 Farben, ohne Interlacing oder Transparenz zu speichern. Das ich bevorzuge dieses gegenüber anderen Graphikprogrammen. Das Windows-Paint-Programm z. B. ist dafür nicht geeignet.

Wo sind die Icons der Erweiterung?

Öffnen Sie irgendein Writer-Dokument nach Installation der Erweiterung (und OpenOffice-Neustart!), und Sie werden folgende Icons in einer neuen Symbolleiste sehen:

Speichern Sie bitte Ihr Dokument im .odt-Format von OpenOffice Writer, falls es ein anderes Dateiformat hatte, bevor Sie eins der Icons anklicken.

Vorbereitung Ihres Dokuments

In dieser Anleitung werden wir "Le chasseur de rats" ("Der Rattenfänger") von Gustave Aimard benutzen – es ist in Ebooks libres et gratuits erhältlich (kostenlose ebooks auf französisch in verschiedenen Formaten: MS-Word, OpenOffice, eReader, MobiPocket, Acrobat und Epub).

Bitte überlasten Sie nicht den Server dieser Webseite:

Die Info-Felder der .pml-Datei

Sie können bis zu vier Info-Felder für die neue .pml-Datei definieren:

Das tun Sie mit Klick auf Datei – Eigenschaften – Benutzer.

In diesem Kasten schreiben Sie den Namen des Autors in das erste Feld, den des Herausgebers (oder Ihren eigenen) in das zweite und ein Copyright-Datum oder -Text in das dritte Feld.

Das vierte Feld kann den Namen Ihrer zukünftigen .pdb-Datei enthalten, ohne Pfadnamen oder Erweiterung („.pdb“). Wenn Sie nichts in dieses Feld schreiben, ist der .pdb-Dateiname der gleiche wie der .odt-Dateiname (mit der geändertern Erweiterung).

Es ist nützlich, der zukünftigen .pdb-Datei einen bestimmten Namen zuzuweisen, und zwar aus folgenden Gründen:

Der erste entspricht dem, was ich in das vierte Info-Feld geschrieben hatte. Wenn ich es leer gelassen hätte, wäre es der zweite geworden. Das Problem ist das Wort „source“: eine .pdb-Datei ist keine Quelle!

 

Wenn Sie die .pml-Datei, die odt2pml erstellt hat, in einem Texteditor öffnen, sehen Sie ungefähr das folgende:

Was ist der Zweck dieser Felder?

Auf einem „Palm“: gar keiner!

Wenn Sie die Windows-Version von eReader benutzen (unter Linux können Sie sie mit wine verwenden), können Sie folgende Informationen sehen:

Bilder umwandeln

OpenOffice Writer kann

enthalten.

„Le chasseur de rats“ hat nur eingebundene Bilder. Das „Bildwandler“-Makro kann diese Bilder als .png-Bilder in das von DropBook bestimmte Unterverzeichnis sichern und die entsprechenden Verknüpfungen in Ihr Dokument eintragen. OpenOffice sieht allerdings nicht die Möglichkeit vor, die Farbentiefe auf 256 (= 8 bit) zu setzen (s. dazu das folgende Kapitel Bilder verkleinern).

Sie finden das „Bildwandler“-Makro auf dem zweiten Icon von links. Es öffnet einen Dialog mit 3 Schaltflächen. Klicken Sie auf „Hilfe“, falls notwendig, und dann auf „Weiter“.

Nach kurzer Zeit erscheint einer der folgenden Dialoge:

Der erste informiert, dass das Makro keine Bilder in Ihrem Dokument gefunden hat. In diesem Fall können Sie direkt mit dem folgenden Schritt (Inhaltsverzeichnis) fortfahren.

Der andere Dialog zeigt an, wo die Bilder gespeichert worden sind, und erinnert Sie daran, sie auf höchstens 256 Farben umzuwandeln.

Bilder verkleinern

Ein wenig weiter in dieser Anleitung werden wir sehen, dass es möglich ist, DropBook direkt nach der Textbearbeitung zu starten.

DropBook erlaubt nur das .png-Bildformat, mit Bildtiefe höchstens 8 bit (256 Farben), keine Transparenz, keine Filter, kein Interlacing, und Dateigröße höchstens 65505 byte.. Falls nicht alle Bedingungen für alle Bilder Ihres Dokuments zutreffen, wird DropBook ergebnislos abbrechen.

Sie können das Graphikprogramm Ihrer Wahl benutzen; hier werden wir XnView. verwenden.

Wenn Sie ein Bild mit XnView öffnen, werden seine Eigenschaften in der Statuszeile angezeigt: Dateiname, Bilddimensionen (Breite, Höhe und Tiefe, diese letztere in bits und Worten, hier: 24 und Echtfarben) und Dateigröße in KB.

Hier können Sie sehen, wie man ein Bild in 256 Farben umwandelt:

Bei Bedarf verringern Sie die Bildgröße, bis die Dateigröße kleiner als 64 KB ist:

Unter „Bildschirmgröße“ ändern Sie entweder die Breite oder die Höhe (das Markierfeld „Verhältnis beibehalten“ muss markiert sein!):

Wenn die Datei noch zu groß ist, brechen Sie ab und beginnen Sie wieder mit anderen Werten. Die Größe mehrmals ändern verschlimmert die Bildqualität viel mehr als dies nur einmal tun.

Sichern Sie das erhaltene Bild:

„Interlaced“ und „Transparenz“ dürfen nicht markiert sein, der Komprimierungsgrad kann gleich bleiben.

Klicken Sie auf „OK“, dann auf „Sichern“.

Verfahren Sie ebenso mit den restlichen Bildern.

Inhaltsverzeichnis

Die Dateien von Ebooks libres et gratuits enthalten ein Inhaltsverzeichnis, das aber für eReader überflüssig ist – Sie können es in Ihrer Kopie löschen.

eReaders Inhaltsverzeichnis wird aus Überschriften mit den Absatzvorlagen „Überschrift 1“ bis „Überschrift 4“, und „Überschrift 5“ bis „Überschrift 8“ erstellt. Die letzteren vier ergeben Überschriften, die in eReaders Inhaltsverzeichnis, aber nicht im Text zu sehen sind.

Textexport

Klicken Sie auf die vierte Schaltfläche (ganz rechts) in der od2pml-Symbolleiste (s. Bild).

Wenn odt2pml zum ersten Mal ausgeführt wird, wird die Konfiguration automatisch aufgerufen. Später können Sie sie immer mit der entsprechenden Schaltfläche aufrufen.

Wenn das Makro DropBook nicht direkt aufrufen soll, entfernen Sie das entsprechende Häkchen.

Für dieses Beispiel starten wir DropBook am Ende des Makros. Geben Sie den Pfad zur DropBook-Datei ein, oder suchen Sie sie mit der Schaltfläche "Durchsuchen". Setzen Sie das Häkchen im Markierfeld und klicken Sie auf „OK“.

Klicken Sie auf „Weiter“ und warten Sie ein Weilchen… (keine Sorge: es dauert nicht lange!)

Der eBook-Titel darf 29 Zeichen nicht überschreiten, und keine Doppelpunkte (:) beinhalten. Falls nötig, wird odt2pml Sie bitten, ihn zu korrigieren:

DropBook wird am Ende des Makros aufgerufen. Sie müssen evtl. DropBooks Ergebnisfenster schließen, damit odt2pml richtig beenden kann.

Obwohl hier viele Warnungen erscheinen, kann ich Ihnen versichern, dass alles in Ordnung ist. DropBook überprüft die Länge der Kapitelüberschriften und gibt eine Warnung aus, wenn diese 80 Buchstaben überschreitet, aber trotzdem kann man dieses ebook gut in eReader lesen.

Sie können die .pml-Datei mit einem Texteditor korrigieren, falls es Probleme mit der .pdb-Datei gibt. Danach können Sie DropBook direkt für diese Datei aufrufen (mit Doppelklick auf das DropBook-Icon, oder indem Sie das Icon der .pml-Datei auf das von DropBook ziehen).

Wenn Sie mehr über PML erfahren möchten, können Sie folgende Webseiten aufrufen: ereader.com (auf englisch) oder Mastik (französisch, ausführlicher).

odt2pml endet mit diesem Dialog:

oder mit diesem, falls DropBook nicht aufgerufen wurde:

Anmerkung für Linux-User

In meinen Tests funktionierte DropBook v1.3 nicht mit „wine“; Version 1.5.2 ja. Leider gibt es keine Version für Linux von DropBook.

Können Sie diese Fragen beantworten?

(Bitte auf französisch oder englisch antworten, falls möglich!)

Thanks

Thanks to Walter H., from Switzerland, who notified me that the good configuration of Dropbook 1.6 was missing

Kontakt

Bitte senden Sie Fragen oder Bemerkungen zu dieser Anleitung an:

litteratureaemporterKEIN_SPAM_BITTEfree.fr

(Ersetzen Sie KEIN_SPAM_BITTE durch @)